Energiebilanz

Verbrauch / Kosten
Vorbemerkung Erstellungskosten

Ja, ein Passivhaus ist teurer als ein Standardhaus. In unserem Fall werden Mehrkosten auch nicht teilweise durch Wegfall der konventionellen (aktiven) Heizung kompensiert. Nur einen Kamin brauchten wir nicht errichten. Eine Betrachtung wann die Mehrkosten durch Verbrauchseinsparungen aufgefangen werden haben wir nicht durchgeführt.

Vorbemerkung Stromverbrauch

Unsere Wärmepumpe hat eigenen interne Stromzähler für Heizung und Warmwasser. Die Daten werden aus den Laufzeiten des Verdichters und der Leistungsaufnahme des Motors errechnet. Auch gibt es Wärmemengenzähler (WMZ), die die produzierten Wärmemengen im Warmwasser- und Heizungsbetrieb angeben. Die Effizienz einer Wärmepumpe wird durch die Arbeitszahl (AZ) beschrieben. Sie gibt das Verhältnis von Stromverbrauch zu gelieferter Wärmemenge an. Bei der Betrachtung über ein Jahr gibt man dann die Jahresarbeitszahl (JAZ) an.
Die aus der Wärmepumpe ausgelesenen Werte sind nicht überprüft worden. Die Angaben sind daher mit etwas Vorsicht zu genießen. Der jährliche Gesamtstromverbrauch kommt allerdings aus dem geeichten Stromzähler des Energieversorgers und ist somit real. Aus diesen Werten abzüglich der Verbrauchsangaben der Wärmepumpe ergibt sich der Verbrauch das gesamten Restes.

Stromverbrauch und Wärmemenge Wärmepumpe (nur Heizung) per anno

min.      WM 4.840 kWh / 833 kWh      => JAZ 5,81 (2014)

max.      WM 7.280 kWh / 1.260 kWh   => JAZ 5,78 (2017)

Ø p.a.    WM 6.306 kWh / 1.087 kWh    => JAZ 5,80 (2011 – 2018)

Stromverbrauch Wärmepumpe (nur Warmwasser) per anno

min.     WM 2.040 kWh / 659 kWh     => JAZ 3,10 (2016)

max.     WM 2.300 kWh / 774 kWh     => JAZ 2,97 (2018)

Ø  p.a.  WM Ø 2.124 kWh / 703 kWh  => JAZ 3,02 (2011 – 2018)

Nicht enthalten ist der Verbrauch der Umwälzpumpen, der findet sich im Haushaltsstrom wieder.

Stromverbrauch KWL

(gemessen 26 Watt auf Stufe 1, Herstellerangabe 27 Watt)

=> 227 kWh p.a.

Stromverbrauch Haushalt 5 Personen (ohne WP und KWL)

Ø p.a.       2.201 kWh (2011 – 2018)

Wer mag kann sich hier die Verbrauchsdiagramme anschauen.

2011

Verbrauchskosten

Bei einem Strompreis von 0,2633 € ergibt das durchschnittliche Kosten pro Jahr wie folgt:

Heizung:                 286,15 €

Warmwasser:       184,92 €

KWL:                           59,75 €

Haushalt / Rest:  579,43 €

gesamt :                 1084,50 € (ohne Zählergrundgebühr)

Nachbetrachtung

So, die Passivhausvorgabe von 15kWh/m2 Heizenergie pro Jahr haben wir schon mal verfehlt.

Wir liegen bei ca. 28kWh/m2 pro Jahr, aber nur wenn uns der Wärmemengenzähler der WP nicht beschummelt. Falls die WP weniger geliefert hat sinkt die JAZ. Dafür verringert sich dann aber auch die aufgewendete Wärmemenge pro m². Da die Heizung von vornherein leistungsfähiger ausgelegt wurde war mir dieser Zielwert nicht so wichtig. Auch ist unser Nutzerverhalten mit 21-22 Grad Celsius und gelegentlich offenen Fenstern beim Schlafen zu berücksichtigen.

Aufgewendet hat die Wärmepumpe für Heizung im Schnitt 1.087 kWh/Jahr. Das macht dann 4,94 kWh/m2 x Jahr oder 1,30 € /m2 x Jahr.

Die zweite Kenngröße bezieht sich auf den kompletten Primärenergieverbrauch des Hauses inkl. Haushaltsstrom für alle Verbraucher. Hier liegt die Messlatte des Passivhausinstitut bei 120 kWh/(m²a).

Als Primärenergie wird die Energiemenge bezeichnet die in einem Energieträger oder einer -quelle enthalten ist. Um nun eine bestimmte Energiemenge beim Verbraucher nutzbar zu machen braucht man in der Regel eine größere Menge an Primärenergie, da Förderverluste und -aufwand, Transportverluste, Wirkungsgradverluste in Kraftwerken etc. abgezogen werden müssen. Beim deutschen Strommix wird der Faktor z.Z. mit 2,6 angegeben. D.h. für 1 kWh Strom „zu Hause“ werden 2,6 kWh aus Gas, Öl, Kohle, Kernkraft und regenerativen Quellen aufgewendet.

Unser einziger Energielieferant ist Strom. Und der Gesamtverbrauch liegt durchschnittlich bei 4218 kWh pro Jahr, mit allem: Haushaltsstrom, Heizung, Warmwasser und Lüftungsanlage. Allerdings mit stark steigender Tendenz. Das macht bei 220m2 19,17 kWh/(m²a) Primärenergieverbrauch, vorausgesetzt es wird zu 100% regenerativer Strom genutzt, was bei uns der Fall ist. Und mit einem Faktor von 2,6 beim Einsatz des allgemeinen Strommix läge der Primärenergieverbrauch dann bei etwa 49,84 kWh/(m²a).

Interessant ist, dass die Wärmepumpe immerhin knapp 40% der Energie für das Erwärmen des Wassers aufwenden muss. Nur ca. 60% gehen für die Heizung drauf. Wir wohnen im Haus zu fünft und bei Warmwasser ist die Jahresarbeitszahl nur noch bei 3,02. Ok, die Wärmeverluste der Warmwasserspeicherung heizen natürlich auch passiv das Haus.

Weiter geht es zu: Fazit